Seit Ewigkeiten ist die Stadt der Liebe eins der beliebtesten Ausflugsziele für Europaurlauber – und das aus gutem Grund! Eine Menge zu entdecken gibt es hier natürlich für Kulturbewunderer – auch neben den Touristenmagneten wie der Champs-Élysées.

Aber auch das Promenieren durch die idyllischen Straßen der begehrtesten Quartiere wie Belleville macht eine Menge Freude und ist eine besondere Entdeckungsreise bestimmt wert.

Eine Prise „Côuture“urlaub mit Museumsbesuch

Ein Museumsbesuch gehört für Frankreichreisende zum absoluten Pflichtprogramm. Dabei soll’s ja nicht immer das Centre Pompidou werden, wenngleich jedermann dieses sensationelle Gemäuer logischerweise ein Mal gesehen haben muss. Aufgrund der riesengroßen Auswahl an verschiedenen Ausstellungen von Malerei bis Historie ist dort sogar für diejenigen etwas dabei, die ansonsten nicht so kulturversessen sind. Versteckte kleinere Museen finden sich beinahe an jeder Ecke von Paris. Hierzu gehört zum Beispiel Musée National d’Art Moderne im Centre Georges Pompidou oder etwa das Musée Singer Polignac mit Fabrikaten von Paul Gauguin. Hunderte erlesenen Museumsstücke harren hier nur darauf, von Reisenden bestaunt zu werden.

Luxus und Aristokratie in herrlichen Residenzen

Palais sieht man dabei en masse. Auf bestellbaren Führungen kann man an diesem Ort bewundern, wie prächtig die Aristokratie in verschiedenartigen Perioden gewohnt hat. Zum Beispiel das Hôtel Lamoignon, das 1594 errichtet wurde und im 3. Stadtteil zu finden ist, welches eines der geschmackvollsten Häuser von Paris und einen Blick ganz bestimmt wert ist. Auch ein Stadtbummel lässt sich wunderbar mit der Art von Sightseeingtour verbinden.

Ein Paradies für Fans religiöser Gemäuer

Kaum eine andere Ortschaft in Europa beherbergt so unzählige glanzvolle kirchlicher Bauwerk wie die Hauptstadt Frankreichs. Ab Barock bis hin zu französischem Klassizismus ist hier alles präsentiert. Der markante barock lässt sich z. B. in der Port Royal de Paris im 14. Stadtteil bestaunen oder in der Chapelle Royale des Invalides, die anfangs als Gebetshaus diente, aber 1840 zur Krypta für Kaiser Napoleon I. umgebaut wurde. Eine große Anzahl der Sakralgebäude sind sogar noch im Religiösen Betrieb oder lassen sich zumindest auch von innen besichtigen.

Abschluss des Tages mit stilvollem Ausblick

Paris ist ein Ort, der sogar nachts noch sehr belebt ist. Den Tag kann man daher genial an einem der zahlreichen Plätze wie dem Place Dauphine ausklingen lassen und hat dabei noch einen tollen Ausblick auf die Umgebung. Für den Appetit ist dabei an beinahe jeder Ecke perfekt vorgesorgt: Kleine ausgefallene Lokale finden sich überall in belebten Arrondissements in der Umgebung von Plätzen. Wer nicht ausgerechnet ein französisches Gusto hat, kommt sogar dort auf seine Kosten, da die Betreiber sich auch auf den Geschmack von Urlaubern eingestellt haben. In einer der zahlreichen charmanten Shops am Rand der Plätze kann man vielleicht sogar noch ein schönes Souvenir für die Verwandten daheim besorgen.

Barcelona Sehenswürdigkeiten sind übrigens immer ein Besuch in Spanien wert. Ansonsten bietet Europa viele tolle Orte