Unter dem Begriff “French-Art“ versteht man gemeinhin die wohl angeseheneste Gestaltungsvariante im Gebiet des Naildesigns. Die Nailtips in Grau-Weiß werden ausgearbeitet, während das Nagelfundament einzig mit Glanzlack oder zierlichen Rottönen versiegelt wird.

Der Stil lässt sich mit Lack- und Kunstnails, als auch mit Naturnägeln realisieren. Im Folgenden präzisieren wir knapp die Prozedur und verdeutlichen, wie’s geht.

Herkunft und Fan-Gemeinde der Frenchnails

Über den tatsächlichen Anfang der french Maniküre wird diskutiert. Die wohl gängigste Theorie geht davon aus, dass die French-Nails bei den Modellen auf den Fashion-Events in London ausgesprochen wertgeschätzt waren und der Style sich so in aller Herren Länder verbreiten und etablieren konnte. Wahrscheinlich drehte es sich hierbei aber weniger bedeutend um den Look selbst, sondern eher um die Aussage der Frenchnails.

Unansehnliche Dreckspuren unter den Nägeln waren besonders in älteren Zeiten ein Indikator dafür, dass jemand für seinen Lebensunterhalt physisch tätig sein musste. Hingegen reinliche und saubere Nailspitzen Luxus ausstrahlten. Inzwischen existiert auch ein synonymes Bild, denn perfektionierte Fingernägel sehen reinlich aus und präzise.

Das lässt die Person grazil aussehen: Ein gepflegtes Nagelbett in Komposition mit betonten weißen Nagelspitzen, diese Kombination wirkt sehr elegant.

French-Nails mit Gel

Beim Designen mit Gelen existieren zwei unterschiedliche Abwandlungen:

1. Hier fügen die Anwender zum einen die Gestaltungsoption weiße bereits fertige Nagelspitzen an die Fingernägel, um diese zu fixieren.

2. Mit klarem Ultra-violett-Gelee werden die Borsten an der Fingernagelspitze angebracht.

Die erstgenannte Verfahrensweise bringt hier ausgesprochen detaillierte Fingernägel und eignet sich begleitend dazu, um die French Manicure vorgetäuscht zu erweitern.

Im Unterschied dazu wird der zweiten Variante ein ästhetischeres Aussehen beigemessen.

Frenchnägel aus Acryl

Aufgeklebte künstliche Fingernägel lassen sich auf der einen Seite wie Echtnägel lackieren, sodass folglich nach oben bezug genommen werden kann. Zum anderen existieren jedoch auch vollendete Frenchart, welche lediglich auf den Naturnagel zugeschnitten werden müssen.

Zuletzt wird durch die Gelnägel-Ebene ein professionelles Endergebnis konstruiert, das dem gewünschten Erscheinungsbild ähnelt.